Navigation

English

Speaker und Sessions

2018 freuen wir uns auf folgende Speaker, alphabetisch sortiert (Änderungen vorbehalten):

René Bahr

1. Session: AI       
                  17.04.2018, 17:30 - 18:45 Uhr
                  18.04.2018, 12:00 - 13:15 Uhr
                  (Sprache: Deutsch)

 

 

 

AI

Künstliche Intelligenz ist eines der Schlagworte der Informatik aus dem 21. Jahrhundert. Das angestrebte Optimum wäre menschenähnliche Intelligenz, von der wir, bei heutigem Stand, jedoch noch nicht sprechen können. In dieser Session befassen wir uns mit dem derzeitigen Stand der Forschung und Entwicklung und werden einige Beispiele aus der Industrie nennen, in denen heute schon der Einsatz einen Nutzen erbringt.
Im Rahmen dessen werden drei Teilgebiete der K.I. erläutert (Wissensbasierte Systeme, Musteranalyse und Mustererkennung, Mustervorhersage). Diese Systeme werden realisiert mit der Hilfe von Methoden, die eine wichtige Rolle in der heutigen KI haben, weshalb wir auf einige von ihnen im Detail eingehen werden (Suchen, Planen, Optimierungsmethoden, Logisches Schließen, Approximationsmethoden).

_________________________________________________________________

Mirco Barzel

1. Session: Web-Entwicklung mit Angular und Typescript (gemeinsam mit Thomas Dümesnil)
                  18.04.2018, 12:00 Uhr - 13:15 Uhr (Angular)
                  (Sprache: Deutsch)
                  19.04.2018, 09:00 Uhr - 14:30 Uhr (Angular und Typescript)
                  (Sprache: Englisch) 

 

 

Web Entwicklung mit Angular und TypeScript

"Wie entwickle ich eine moderne Website?" Wer sich für diese Frage interessiert, der ist in diesem Workshop genau richtig. Im Rahmen von Angular und Typescript werden wir den gesamten Entwicklungsprozess einer Single-Page-Application vom Installieren der nötigen Ressourcen über die erste Zeile Code bis hin zur fertigen Website durchlaufen und dabei den typischen Problemen, die dabei auftreten können, entgegentreten.

_________________________________________________________________

Dieter Crispien

1. Session: Entwicklung von Multi-Screen-Anwendungen
                 
17.04.2018, 12:00 - 13:15 Uhr
                  18.04.2018, 09:00 - 10:15 Uhr
                 
Sprache: Deutsch

 

 

 

Entwicklung von Multi-Screen-Anwendungen

Informationssysteme werden immer häufiger eingesetzt. Diese erfordern in sehr vielen Fällen einen Eingabe-Bildschirm und davon oft getrennt einen oder mehrere Anzeigebildschirme (Infosysteme in Behörden und öffentlichen Verkehr, Live-Ticker im Sport uvm.). Nicht immer ist eine Kabelverbindung zu den Anzeige-Monitoren möglich. Im Vortrag wird auf WLAN und drahtloses HDMI eingegangen. Quelltext-Beispiele in Vulcan.Net.

_________________________________________________________________

Thomas Dümesnil

1. Session: Web-Entwicklung mit Typescript 
                  17.04.2018, 10:30 -  11:45 Uhr
                  (Sprache: Deutsch)

2. Session: Web-Entwicklung mit Angular 2/4 und Typescript (gemeinsam mit Mirco Barzel)
                  19.04.2018, 09:00 - 14:30 Uhr
                  (Sprache: Englisch)

Web Development mit Angular und TypeScript

"Wie entwickle ich eine moderne Website?" Wer sich für diese Frage interessiert, der ist in diesem Workshop genau richtig. Im Rahmen von Angular und Typescript werden wir den gesamten Entwicklungsprozess einer Single-Page-Application vom Installieren der nötigen Ressourcen über die erste Zeile Code bis hin zur fertigen Website durchlaufen und dabei den typischen Problemen, die dabei auftreten können, entgegentreten.

 

Web Development mit TypeScript

Thomas Dümesnil gibt einen Überblick über TypeScript, Microsofts streng typisierte JavaScript Variante.

_________________________________________________________________

Michael Fischer

1. Session: Eröffnung und Begrüßung (gemeinsam mit Robert van der Hulst)
                 16.04.2018, 09:00 - 10:15 Uhr
                 (Sprache: Deutsch / Englisch)

2. Session: REST und OData in der Cloud und im Client
                  16.04.2018, 16:00 - 17:15 Uhr
                  18.04.2018, 14:30 - 15:45 Uhr
                  (Sprache: Deutsch)

3. Session:  Hybrid Cloud (Overview, VPN, DLF)
                   17.04.2018, 17:30 - 18:45 Uhr
                   18.04.2018, 10:30 - 11:45 Uhr
                   (Sprache: Deutsch)

4. Session: DLF Datenmigration und Synchronisation (gemeinsam mit René Bahr)
                  19.04.2018, 09:00 - 14:30 Uhr
                  (Sprache: Deutsch)

5. Session: Abschluss (gemeinsam mit Robert van der Hulst) 
                  18.04.2018, ab 16:00 Uhr
                  (Sprache: Deutsch / Englisch)

 

Eröffnung und Begrüßung

Michael Fischer und Robert van der Hulst eröffnen die Konferenz 2018 wieder mit einem kurzen Rückblick auf das vergangene Jahr und die erreichten Milestones des X# Projektes. Michael erläutert die Schwerpunkte der Konferenz. Wie gewohnt werden zudem die Sessions durch die Speaker kurz vorgestellt.

 

REST und OData in der Cloud und im Client

Im Zuge dessen, dass Applikation mehr und mehr in „die“ Cloud verschoben werden, wird es immer wichtiger eine standardisierte Zugriffsschicht zu bieten. Zwei dieser Möglichkeiten sind die APIs REST und OData. Diese bieten die Möglichkeit Services zur Verfügung zu stellen, die über HTTP erreicht werden können. Diese HTTP-Methoden bieten ähnliche Möglichkeiten, wie die „Select“(GET), „Insert“(POST), „Update“(PUT und PATCH) und „Delete“(DELETE)-Statements in SQL-Datenbanken und eignen sich deshalb besonders gut als Transportlayer.

 

Hybride Cloud (Übersicht, VPN, DLF)

Während die Beliebtheit an cloudbasierten Applikation steigt, gibt es auch einige Kritiker, die es als unentbehrlich sehen, nur einen Teil der Applikation in der Cloud zur Verfügung zu stellen. Aus diesem Grunde wurde der Ansatz der Hybriden Cloud entwickelt, der vorsieht, dass sensible Daten von der Cloud-Applikation getrennt und stattdessen auf den eigenen Servern (on-premises) gehostet werden.
Dies gelingt, indem entweder on-premises Daten per VPN verfügbar sind oder mit einem Cloud- connector(z.B. unsere Datalinkfactory) verbunden werden. Mit den beiden genannten Möglichkeiten wird Ihnen in der Session ein erster Eindruck mit dem Umgang einer Hybriden Cloud erläutert und vermittelt. 

 

DLF Datenmigration und Synchronisation

Die Datalinkfactory bietet die Möglichkeit zwei beliebige Datenbanken, die ADO.NET unterstützen, miteinander zu synchronisieren. Wichtig ist es hierbei zu erwähnen, dass eine Strukturungleichheit kein Hindernis darstellt. Als Hilfsmittelt zur Definition der Synchronisierung dient eine Applikation, mit der die Zuordnung der Spalten visuell ermöglicht wird, basierend auf unserem Datenmodell.
In dieser Session wird erklärt, warum die DLF im Kontext der hybriden Cloud ein wichtiges Werkzeug ist und wofür sie genutzt werden kann. Außerdem sehen wir uns an, warum das Primary-Key- und Timestamp-Management eine wichtige Rolle im Umfeld der Synchronisierung von Datenbanken hat. Schließlich zeigen wir, wie wir die Vorgänge der Synchronisierung loggen können, um, trotz der hohen Komplexität, eventuelle Fehler zu lösen und den Ursprung von Daten erkennen zu können.

 

Abschluss

Die Abschluss Session dieses Jahres gehört wieder den Teilnehmern. Was sind Ihre Eindrücke? Haben Sie Fragen? Nutzen Sie die Gelegenheit zum guten Schluss Ihre Anliegen mit den anwesenden Entwicklerkollegen zu diskutieren.

_________________________________________________________________

Fabrice Foray

1. Session: .NET Core mit X#
                  16.04.2018, 10:30 - 11:45 Uhr
                  17.04.2018, 16:00 - 17:15 Uhr
                  (Sprache: Englisch)

2. Session: Die neuen Spracherweiterungen von X#
                  16.04.2018, 16:00 - 17:15 Uhr
                  17.04.2018, 12:00 - 13:15 Uhr
                  (Sprache: Englisch)

 

 

 

.NET Core mit X#

.NET Framework, UWP, .NET Standards, .NET Core. Ganz schön was los in der schönen neuen Welt. Fabrice zeigt Ihnen was diese Schlüsselworte bedeuten, welche Folgerungen sich daraus ergeben und wie Sie sie in X# verwenden. Vielleicht können Sie dann Ihre Applikation sogar auf verschiedenen Plattformen laufen lassen. Eventuell wird es zur Konferenz sogar eine entsprechende Projektunterstützung für X# geben, wenn nicht, auch kein Problem, dann werden solche Projekte kurzerhand von der Kommandozeile gebildet.

 

Die neuen Spracherweiterungen von X#

Sie kennen VO, Vulcan.NET oder irgendeinen anderen XBase Dialekt? X# kennt diese Dialekte auch, bringt aber Erweiterung mit, die wir lange in den anderen Implementierungen vermisst haben und die wir in unserer zukünftigen Entwicklung brauchen. X# ist aufgrund seiner Basis eine echte Alternative zu C# und VB. 

_________________________________________________________________

Dr. Philip H. Hepburn

1. Session: Drucken mit .NET und X#, selbstgestaltete Reports und QR Codes
                  16.04.2018, 12:00 - 13:15 Uhr
                  17.04.2018, 16:00 - 17:15 Uhr
                  (Sprache: Englisch)

2. Session: Von Arrays zu Collections         
                 
16.04.2018, 14:30 - 15:45 Uhr
                  17.04.2018, 09:00 - 10:15 Uhr
                  (Sprache: Englisch)                     

 

 

Drucken mit .NET und X#, selbstgestaltete Reports und QR Codes

Selber Drucken in VO oder .NET ist etwas, dass die meisten Entwickler, wohl überlegt, vermieden haben. Mit einer geeigneten Klasse können wir alles nötige aber auch selbst erledigen und sind nicht auf externe Tools angewiesen. Egal was auch immer Sie zu Papier bringen wollen. Phil liefert Ihnen eine solche Klasse, komplett in X# entwickelt, frei Haus, die natürlich von Ihnen, Ihren individuellen Bedürfnissen anpasst, erweitert werden kann. Auf Basis der Print-Klasse können Sie Report-Klassen realisieren, von ganz einfach bis hoch komplex. Besondere Berücksichtigung findet in dieser Session die Erzeugung von QR Codes, da diese sich in immer mehr Anwendungsszenarien wiederfinden.

 

Von Arrays zu Collections

Dieser Vortrag erklärt die verschiedenen Typen von .NET Collections und wann man am besten welchen Type verwendet, um die Qualität der Programmierung  zu verbessern. Eine Reise die jeder VO Entwickler durchmacht, von den altherbrachten untypisierten Arrays aus VO hin zu den modernen .NET Collections. Bei dieser Reise werden wir unweigerlich auf Dinge wie List<T>, ObservableCollection<T> und deren Verwendung stoßen und lernen nicht nur deren Anwendung, sondern auch warum und wie wir sie benutzen sollten.

_________________________________________________________________

Robert van der Hulst

1. Session: Eröffnung und Begrüßung (gemeinsam mit Michael Fischer)
                  16.04.2018, 09:00 - 10:15 Uhr
                  (Sprache: Deutsch / Englisch)

2. Session: Migration von VO nach X#
                  16.04.2018, 10:30 - 11:45 Uhr
                  18.04.2018, 09:00 - 10:15 Uhr
                  (Sprache: Englisch)

3. Session: Azure App Services  / Code in der Cloud (gemeinsam mit Meinhard Schnoor)
 
                16.04.2018, 14:30 - 15:45 Uhr
                  17.04.2018, 09:00 - 10:15 Uhr
                  (Sprache: Englisch)

4. Session: Abschluss (gemeinsam mit Michael Fischer)
                  18.04.2018, 16:00 Uhr
                  (Sprache: Deutsch / Englisch)

Eröffnung und Begrüßung

Michael Fischer und Robert van der Hulst eröffnen die Konferenz 2018 wieder mit einem kurzen Rückblick auf das vergangene Jahr und die erreichten Milestones des X# Projektes. Michael erläutert die Schwerpunkte der Konferenz. Wie gewohnt werden zudem die Sessions durch die Speaker kurz vorgestellt. 

 

 

Migration von VO nach X#

Robert wird Ihnen in dieser Session zeigen, wie Sie eine VO Applikation nach X# überführen. Er wird Ihnen die gängigsten Szenarien erläutern und Sie mit Tipps versorgen, wie Sie bei der Migration gleichzeitig auch noch Ihre Programme verbessern. Robert zeigt Ihnen die X# Runtime und wird die Parallelen und die Unterschiede zur VO Runtime erläutern.

 

Azure App Services / Code in der Cloud

Azure Services ist Microsofts neuestes Schlagwort in Sachen service orientierter Architektur. Die Idee dahinter bedeutet nichts anderes, dass Sie Ihre Applikation in der Cloud laufen lassen, ohne das Sie dafür einen Server aufsetzen müssen. Dieser Vortrag wird Ihnen zeigen wie Sie dies mit C# machen können und wie Sie Ihre Komponenten zu einem solchen Service hinzufügen und in die Cloud ausliefern können. Und er beantwortet die Frage ob und wie Sie Ihre in App Services komplett in X# entwickeln und ausliefern können.

 

Abschluss

Die Abschluss Session dieses Jahres gehört wieder den Teilnehmern. Was sind Ihre Eindrücke? Haben Sie Fragen? Nutzen Sie die Gelegenheit zum guten Schluss Ihre Anliegen mit den anwesenden Entwicklerkollegen zu diskutieren.

_________________________________________________________________

Nikos Kokkalis

1. Session: Überarbeitet: X# Scripting
                  16.04.2018, 12:00 - 13:15 Uhr
                  17.04.2018, 10:30 - 11:45 Uhr
                  (Sprache: Englisch)

2. Session: Asynchrone Entwicklung
                  17.04.2018, 14:30 - 15:45 Uhr
                  18.04.2018, 14:30 - 15:45 Uhr
                  (Sprache: Englisch) 

 

 

 

Überarbeitet: X# Scripting

Tauchen Sie ein in die Welt des Scriptings mit X#. Finden Sie heraus, wie Sie die Fähigkeiten des Scriptings in Ihren eigenen Applikationen nutzen können und welche Mächtigkeit Sie damit zu Tage fördern. Dazu gehören natürlich auch Überlegungen zu den Themen Performance, Debugging und Sicherheit.

 

Asynchrone Entwicklung

"Don't block!" ist das Motto in der modernen Applikationsentwicklung, in einer Welt die sich immer mehr an der ständigen Verfügbarkeit von Online-Diensten orientiert. Asynchrone Programmier-Methoden geben Ihnen die notwendigen Hilfsmittel an die Hand, um genau dieses Ziel zu erreichen und den dazu notwendigen Code kurz und prägnant, wart- und testbar zu halten.

_________________________________________________________________

Arne Ortlinghaus

1. Session: Einstieg ins maschinelle Lernen
                  18.04.2018, 09:00 - 10:15 Uhr
                  18.04.2018, 14:30 - 15:45 Uhr
                  Sprache: Englisch

 

 

 

Einstieg ins maschinelle Lernen

In den nächsten Jahren wird die Bedeutung von maschinellem Lernen und automatisiertem Auswerten von Informationen weiter steigen. Durch steigende Rechenleistung, Speichermöglichkeiten und viele vorhandene Bibliotheken und Dienste ist Machine Learning auch für eigene Datenanalysen interessant geworden. Der Vortrag gibt eine Einführung in automatische Klassifizierungen und stellt die Arbeit mit einigen frei erhältlichen Tools vor. Es werden Möglichkeiten gezeigt, wie man Machine Learning in eigene Programme bringen kann.

_________________________________________________________________

David Petersen

1. Session: Sicherheit / Authentifizierung in der Cloud
                  16.04.2018, 10:30 - 11:45 Uhr
                  17.04.2018, 10:30 - 11:45 Uhr
                  (Sprache: Deutsch)

2. Session: Push Notifications in Android und IOS
                  17.04.2018, 17:30 - 18:45 Uhr
                  18.04.2018, 10:30 - 11:45 Uhr
                  (Sprache: Deutsch)

Sicherheit / Authentifizierung in der Cloud

Eine sichere Authentifizierung und einen sicheren Benutzerspeicher für Ihre Website oder App zu bauen ist eine schwierige Aufgabe. Wie können sich die Benutzer anmelden oder einen Account erstellen und wie kann ich die Daten meiner Benutzer sicher speichern. In dieser Session wird David Petersen beschreiben, wie Azure B2C bei all diesen Problemen helfen kann.

 

Push Notifications in Android und IOS

Push Notifications von dem Backend zu versenden ist nicht einfach. Wenn die App dann noch auf verschiedenen Plattformen läuft, macht es das ganze noch schwieriger. In dieser Session zeigt David Petersen wie Push Notifications funktionieren und wie Azure es schafft die Komplexität zu verringern.

_________________________________________________________________

Wolfgang Riedmann

1. Session: Data/Code Driven UI mit WPF Teil 1
                   16.04.2018, 14:30 - 15:45 Uhr
                   17.04.2018, 14:30 - 15:45 Uhr
                   (Sprache: Deutsch)

 

2. Session: Data/Code Driven UI mit WPF Teil 2
                   17.04.2018, 09:00 - 10:15 Uhr
                   18.04.2018, 10.30 - 11:45 Uhr
                   (Sprache: Deutsch)

Data/Code Driven UI mit WPF Teil 1

Zu wissen wie man WPF-Fenster und -UserControls in reinem X# Code schreibt, kann sehr vorteilhaft sein. Zum ersten ist es möglich, dynamisch Fenster zu erzeugen, die abhängig von den Daten oder den Benutzer-Berechtigungen verschiedene Controls erzeugen, es ist möglich, Fenster voneinander zu vererben, Fenster mehrsprachig zu haben sowie zu verstehen, wie WPF selber arbeitet.
In dieser Session sehen Sie, wie man derartige Fenster erzeugt und dabei Vererbung nutzen kann.

 

Data/Code Driven UI mit WPF Teil 2

Auch wenn Sie mit XAML arbeiten, so kann es sich als sehr lohnend erweisen, eigene Controls in reinem X# Code zu schreiben.
In dieser Session sehen Sie, wie man solche Controls mit vollem Databinding schreibt (WPF ohne DataBinding ist wie Autofahren mit gezogener Handbremse). Als Beispiel werden wir ein Baummenü-Control sowie ein Datums-Control mit Kalender schreiben.

_________________________________________________________________

Meinhard Schnoor

1. Session: EF.CORE
                  16.04.2018, 12:00 - 13:15 Uhr
                  17.04.2018, 16:00 - 17.15 Uhr
                  (Sprache: Deutsch)

2. Session: Auslieferungen von .NET Lösungen
                  16.04.2018, 16:00 - 17:15 Uhr
                  18.04.2018, 12:00 - 13:15 Uhr
                  (Sprache: Deutsch)

3. Session: Code in der Cloud / Azure App Services (gemeinsam mit Robert van der Hulst)
                 
16.04.2018, 14:30 - 15:45 Uhr
                  17.04.2018, 09:00 - 10:15 Uhr
                  (Sprache: Deutsch)

4. Session: Wie sage ich es meiner Alexa
                 
17.04.2018, ab 20:15 Uhr
     
           
(Sprache: Deutsch)

5. Session: AFF Workshop
                  
19.04.2018, 09.00 - 14:30 Uhr
                   (Sprache: Deutsch)

6. Session: Aus der Praxis: Protokollierung & Fehlerbehandlung Teil I und II 
                   (gemeinsam mit Team Kiel)
                  
17.04.2018, 12:00 - 13:15 Uhr
                   17.04.2018, 14:30 - 15:45 Uhr
                   (Sprache: Deutsch)

 

 

EF. Core

Entity Framework (EF) Core ist eine leichtgewichtige, erweiterbare Version der beliebten Entity Framework Datenzugriffs Technologie, die auf mehreren Plattformen zur Verfügung steht.
EF Core ist objekt-relationaler Mapper (O/RM) der .NET Entwickler in Lage versetzt mit einer Datenbank über .NET Objekte zu arbeiten. Es entfällt damit ein Großteil des Codes, den Entwickler normalerweise schreiben, um mit einer Datenbank zu arbeiten. EF Core kann mit diversen Datenbank Systemen zusammenarbeiten, vorausgesetzt es steht ein entsprechender Treiber für das RDBMS zur Verfügung. Diese Session gibt einen Überblick über die zur Verfügung stehende Funktionalität und führt in den Gebrauch des EF.Core anhand einiger Beispiele ein.

 

Auslieferung von .NET Lösungen

Diese Session soll Ihnen dabei helfen zu entscheiden, auf welchem Wege Ihre .NET Applikation Ihren Anwendern zur Verfügung gestellt wird. Wir liefern Ihnen einen Überblick über die von Microsoft empfohlenen Techniken und Alternativen dazu.

 

Code in der Cloud / Azure App Services

Das Thema Cloud wird uns auch in diesem Jahr neue Technologien liefern, über die zu reden ist. Z.B. wie können wir Code in der Cloud laufen lassen? Welche Dienste stehen uns hierfür zur Verfügung und wie können wir diese nutzen? In dieser Session werden wir zwei Alternativen beleuchten:

  • Azure Service Fabric
  • Azure Functions

Welche Voraussetzungen sind zu schaffen, wie können wir Code bereitstellen und was können wir implementieren. Was müssen wir tun, um auch X# nutzen zu können?

 

Wie sage ich es meiner Alexa?

Sprachsteuerung über einfache Devices ist momentan eines der heißesten Themen Consumer Bereich der IT. Was auf den ersten Blick als Spielerei, die zugegebenermaßen Spaß macht, erscheint, offenbart auf den zweiten Blick durchaus ernsthafte Anwendungsmöglichkeiten und viel Potential für die Zukunft. Doch wie funktioniert das Ganze? Kann man die Geräte auch mit eigenen Funktionalitäten erweitern? Zeit sich dem Thema mit ein wenig Code zu nähern und sich ein wenig zu vergnügen.

 

Workshop AFF

Das Hauptprodukt von Fischer & Consultants (F&C) ist die Application Factory (AF), welche ihre Wurzeln in den späten 90er Jahren hat. Mittlerweile gibt es eine .NET Version, die komplett neu entwickelt wurde. F&C hat sich schon vor geraumer Zeit dazu entschieden, die für die Neuentwicklung aufgebaute Infrastruktur (Klassen) interessierten Kunden im Rahmen der AF Subscription oder auch als eigenständiges anzubieten. Dieser Workshop liefert einen Überblick über die Architektur der AFF (Application Factory Foundation Classes) und die verwendeten Bibliotheken. Darüber hinaus lernen Sie, wie Plugins für die AF Infrastruktur schreiben.

 

Aus der Praxis: Protokollierung & Fehlerbehandlung Teil 1 und 2

Meinhard, René, Mirco und David, das Kieler F&C Team, zeigen anhand von praktischen Beispielen aus der täglichen Arbeit, wie man Informationen protokolliert und Fehlersituationen behandelt. Zum Einsatz kommen hierbei die Techniken aus der Enterprise Library und der GamutLogViewer sowie Teile aus der F&C Anwendungsprogrammierung.

Im zweiten Teil werden weitere Beispiele aus der Praxis gezeigt, wie Sie Ihren Code pflegeleichter gestalten können und frühzeitiger erkennen was schief läuft.

_________________________________________________________________