Speaker und Sessions

Wir freuen uns über unsere Speaker 2017 (Änderungen vorbehalten):

Michael Fischer

1. Session: Welcome & Opening Session, (gemeinsam mit Robert van der Hulst)
                  25.04.2017, 09:00 Uhr
                  (Sprache: Deutsch / Englisch)

2. Session: Internet of Things oder Industrie 4.0, Teil I (gemeinsam mit René Bahr)
                  25.04 2017, 12:00 Uhr
                  26.04.2017, 16:00 Uhr
                  (Sprache: Deutsch)            

3. Session: Internet of Things oder Industrie 4.0, Teil II  
                  
25.04.2017, 14:30 Uhr
                  27.04.2017, 09:00 Uhr
                  (Sprache: Deutsch)

4. Session: Azure Plattform
                  26.04.2017, 14:30 Uhr
                  (Sprache: Deutsch)     

5. Session: Closing Session (gemeinsam mit Robert van der Hulst)
                  27.04.2017, 16:00 Uhr
                  (Sprache: Deutsch / Englisch)

 

Welcome & Opening Session

Michael Fischer und Robert van der Hulst eröffnen die diesjährige Konferenz mit einem kurzen Rückblick auf das vergangene Jahr und die erreichten Milestones des X# Projektes.

Robert wird uns einen Ausblick auf die geplanten Features und Ausbauschritte des X# Compilers geben. Michael erläutert die Schwerpunkte der Konferenz. Wie gewohnt werden zudem die Sessions durch die Speaker kurz vorgestellt.

Internet of Things oder Industrie 4.0

Mit der um sich greifenden Digitalisierung im Zuge der Industrie 4.0 Initiative, wird es immer wichtiger auch IOT-Geräte in die eigenen Lösungen zu integrieren. Wir zeigen Ihnen, wie Sie dies mit den zur Verfügung stehenden Technologien bewerkstelligen.   

Azure Plattform

Dieser Vortrag wird Ihnen die grundlegenden Services und Möglichkeiten mit der Microsoft Azure Plattform zeigen. Es werden wichtige Beispiele und deren Umsetzung gezeigt, die mit Hilfe jener Software zum Teil oder vollständig in der Azure Cloud gehostet werden können.

Closing Session

Die Closing Session dieses Jahres gehört wieder den Teilnehmern. Was sind Ihre Eindrücke? Haben Sie Fragen? Nutzen Sie die Gelegenheit zum guten Schluss Ihre Anliegen mit den anwesenden Entwicklerkollegen zu diskutieren.

_________________________________________________________________

Meinhard Schnoor

1. Session: X# und Xamarin                  
                  25.04.2017, 10:30 Uhr
                  26.04.2017, 14:30 Uhr
                  (Sprache: Deutsch)

2. Session: Package Management mit Visual Studio reloaded       
                  26.04.2017, 16:00 Uhr
                  27.04.2017, 14:30 Uhr
                  (Sprache: Deutsch)

3. Session: X# und REST
                 
25.04.2017, 16:00 Uhr
     
             27.04.2017, 10:30 Uhr   
                  (Sprache: Deutsch)

4. Session: ASP.NET Core
                 
25.04.2017, 12:00 Uhr
     
             27.04.2017, 09:00 Uhr   
                  (Sprache: Deutsch)

 

X# und Xamarin

Mit dem Kauf von Xamarin hat Microsoft eine Erweiterung von Visual Studio eingekauft, mit der wir in die Lage versetzt werden, Programme auf verschiedenen Plattformen (Android, iOS, Universal Windows Platform (UWP) … ) zur Auslieferung zu bringen. Diese Session gibt Ihnen einen Überblick über Xamarin und erklärt wie Sie mit X# Applikationen für andere Plattformen schreiben. 

Package Management mit Visual Studio reloaded 

Letztes Jahr haben wir Ihnen den grundsätzlichen Einsatz von NuGet Packages nahegebracht. Mittlerweile ist auf diesem Gebiet einiges passiert, Zeit für ein Round-Up. Diese Mal soll es verstärkt darum gehen eigene Packages zu entwickeln und zur Verfügung zu stellen und worauf bei der Versionierung zu achten ist. Zudem werfen wir gemeinsam einen Blick in den Node Package Manager (NPM) und wo dieser ggfs. alternativ zum Einsatz kommt.

X# und Rest

Mobile Applikation können nicht direkt auf Database Backends oder Filesysteme zugreifen (SQL u.Ä.). Neben der lokalen Datenhaltung braucht man aber oft eine Anbindung an Datenbanksysteme, die man nur über entsprechende Services realisieren kann. Diese Session befasst sich mit der Herstellung von REST Services über X# unter Verwendung von Microsofts Core Technologien.

ASP.NET Core

Mit ASP.Net Core stellt Microsoft uns eine Technologie zur Verfügung, die es uns erlaubt Web-Applikationen mit C#(X#) zu entwickeln und auf Plattformen wie Windows, Mac oder auch Linux zur Verfügung zu stellen. Lernen Sie wie eine solche Applikation erstellt wird und was zu tun ist diese auf einer Plattform wie Linux bereitzustellen.

_________________________________________________________________

Mirco Barzel

1. Session: Web-Entwicklung mit Typescript (Teil I) (gemeinsam mit Thomas Dümesnil)
                  26.04.2017, 12:00 Uhr
                  27.04.2017, 14:30 Uhr
                  (Sprache: Deutsch) 

2. Session: Web-Entwicklung mit Angular 2 (Teil II) (gemeinsam mit Thomas Dümesnil)
                  26.04.2017, 14:30 Uhr
                  27.04.2017, 14:30 Uhr
                  (Sprache: Deutsch) 

 

Web-Entwicklung mit Typescript (Teil I) und Angular 2 (Teil II)

Als Entwickler von Desktop Applikation werden wir immer häufiger auch mit der Frage konfrontiert, ob unsere Applikationen auch als Web-Applikationen zur Verfügung gestellt werden können. Zeit also sich mal umzuschauen und nach Wegen zu suchen, wie wir genau diese erreichen zu können, ohne zum HTML, PHP oder Ruby Entwickler zu mutieren.

_________________________________________________________________

René Bahr

1. Session: Internet of Things oder Industrie 4.0 Teil I (gemeinsam mit Michael Fischer)       
                  25.04.2017, 12:00 Uhr
                  26.04.2017, 16:00 Uhr
                  (Sprache: Deutsch)

2. Session: Cloud Computing mit X#
                  
26.04.2017, 09:00 Uhr
                   27.04.2017, 12:00 Uhr
                   (Sprache: Deutsch)

 

 

Internet of Things oder Industrie 4.0 Teil I

Mit der um sich greifenden Digitalisierung im Zuge der Industrie 4.0 Initiative, wird es immer wichtiger auch IOT-Geräte in die eigenen Lösungen zu integrieren. Wir zeigen Ihnen wie Sie dies mit den zur Verfügung stehenden Technologien bewerkstelligen.  

Cloud Computing mit X#

Kennen Sie die Frage: Läuft Ihre Anwendung auch in der Cloud? Dann habe Sie sicher schon überlegt, was heißt das eigentlich? Diese Session zeigt auf was Cloud-Applikationen ausmacht und welche Technologien dabei zum Einsatz kommen. Anhand von Beispielapplikationen zeigen wir Ihnen den Umgang mit Cloud Diensten wie z.B. Azure und Amazon Cloud.

_________________________________________________________________

David Petersen

1. Session:  Aus der Praxis I: 
                   Entwicklung einer Android App im Material Design unter Verwendung von Xamarin und SAP Ultralite

                   26.04.2017, 12:00 Uhr
                   (Sprache: Deutsch)

 

 

 

Aus der Praxis I: Entwicklung einer Android App im Material Design unter Verwendung von Xamarin und SAP Ultralite

In der Theorie hört sich meistens alles gut an, die Praxis hält dennoch ein paar Stolpersteine bereit, Die muss man ja nicht selber aus dem Weg räumen. Wir zeigen Ihnen was auf Sie zukommt und mit welchen Schwierigkeiten Sie rechnen müssen. Bei der vorgestellten App handelt es sich um eine Lösung, die mit Xamarin für Visual Studio umgesetzt wurde und als lokale DB die SAP Ultralite verwendet, um sich mit einer zentralen Datenbank zu synchronisieren. Ein Scenario was für die meisten von uns hochinteressant sein sollte.

_________________________________________________________________

Thomas Dümesnil

1. Session: Web-Entwicklung mit Typescript (Teil I) (gemeinsam mit Mirco Barzel)
                  26.04.2017, 12:00 Uhr
                  27.04.2017, 14:30 Uhr
                  (Sprache: Deutsch)

2. Session: Web-Entwicklung mit Angular 2 (Teil II) (gemeinsam mit Mirco Barzel)
                  26.04.2017, 14:30 Uhr
                  27.04.2017, 14:30 Uhr
                  (Sprache: Deutsch)

 

Web-Entwicklung mit Typescript (Teil I) und Angular 2 (Teil II)

Als Entwickler von Desktop Applikation werden wir immer häufiger auch mit der Frage konfrontiert, ob unsere Applikationen auch als Web-Applikationen zur Verfügung gestellt werden können. Zeit also sich mal umzuschauen und nach Wegen zu suchen, wie wir genau diese erreichen zu können, ohne zum HTML, PHP oder Ruby Entwickler zu mutieren.

_________________________________________________________________

Robert van der Hulst

1. Session: Welcome & Opening Session, (gemeinsam mit Michael Fischer)
                   25.04.2017, 09:00 Uhr
                   (Sprache: Deutsch / Englisch)

2. Session: Microsoft Core Technologien 
                  26.04.2017, 12:00 Uhr
                  27.04.2017, 12:00 Uhr 
                  (Sprache: Englisch)

3. Session: X# und Open Source
                  25.04.2017, 14:30 Uhr
                  26.04.2017, 16:00 Uhr
                  (Sprache: Englisch)

4. Session: Closing Session (gemeinsam mit Michael Fischer)
                  27.04.2017, 16:00 Uhr
                  (Sprache: Deutsch / Englisch)

 

Welcome & Opening Session

Michael Fischer und Robert van der Hulst eröffnen die diesjährige Konferenz mit einem kurzen Rückblick auf das vergangene Jahr und die erreichten Milestones des X# Projektes.
Robert wird uns einen Ausblick auf die geplanten Features und Ausbauschritte des X# Compilers geben. Michael erläutert die Schwerpunkte der Konferenz. Wie gewohnt werden zudem die Sessions durch die Speaker kurz vorgestellt.  

Microsoft Core Technologien

Microsofts .Net Framework ist ein monolithisches Framework und mittlerweile fast 16 Jahre alt. Und die Dinge entwickeln sich weiter. Im Mai 2014 kündigte Microsoft unter dem Namen Cloud-Optimized .NET Framework eine neue Version an. Mittlerweile ist diese freigegeben und wird unter dem Namen .NET Core 5 zur Verfügung gestellt. Diese Variante ist eine freie und quelloffene Software-Plattform und bietet die Möglichkeit plattformunabhängig zu programmieren. Diese Session gibt Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Merkmale von Microsofts neuester Entwicklungsstrategie und zeigt Ihnen wie Sie auch hier von X# profitieren können. 

X# und Open Source

X# selbst ist ein Open Source Produkt. Was bedeutet das für Sie als Anwender und wie profitieren Sie von der Tatsache, dass die Sourcen von Teilen Ihrer Entwicklungsumgebung quelloffen sind. Wie können Sie selber zum Fortschritt des Produktes beitragen. Diese Session erläutert u.a. auch den Gebrauch von GitHub zur Versionskontrolle der im X# versammelten Projekte. Sollten Sie noch keine Versionskontrolle nutzen, ist diese Session Pflicht! 

Closing Session

Die Closing Session dieses Jahres gehört wieder den Teilnehmern. Was sind Ihre Eindrücke? Haben Sie Fragen? Nutzen Sie die Gelegenheit zum guten Schluss Ihre Anliegen mit den anwesenden Entwicklerkollegen zu diskutieren.

_________________________________________________________________

Fabrice Foray

1. Session: Managed Extension Framework (MEF)
                  25.04.2017, 16:00 Uhr
                  27.04.2017, 10:30 Uhr
                  (Sprache: Englisch)

2. Session: .NET Everywhere
                  25.04.2017, 10:30 Uhr
                  26.04.2017, 10:30 Uhr
                  (Sprache: Englisch)

 

Managed Extension Framework (MEF)

Präsentation des Managed Extension Framework: Was macht es? Wie funktioniert es? Und wie können Sie es verwenden, um Erweiterungen und Modularität für Ihre Anwendungen zur Verfügung zu stellen? Definieren Sie Ihr eigenes Feature, machen Sie daraus eine Erweiterung und erweitern Sie sogar Ihre Erweiterung.

.NET Everywhere

Mit dem aktuellen Entwicklungsstand von Xamarin und Mono und dem Erscheinen des Frameworks .NET Core können .Net-Assemblies kompiliert und auf einer anderen Zielplattform ausgeführt werden. Da wir mit X# Any-CPU Code kompilieren und ausführen können, sind wir in der Lage, unter Zuhilfenahme der genannten Frameworks, Anwendungen mit VS2015 unter Windows zu kompilieren und auf Ubuntu auszuführen.

 

_________________________________________________________________

Nikos Kokkalis

1. Session: Scripting mit X#
                  25.04.2017, 12:00 Uhr
                  26.04.2017, 10:30 Uhr
                  (Sprache: Englisch)

2. Session: Service Anwendungen und Multi Threading
                  26.04.2017, 09:00 Uhr
                  27.04.2017, 12:00 Uhr
                  (Sprache: Englisch) 

 

Scripting mit X# 

Roslyn, die Basis des X# -Compilers, bietet die Möglichkeit eines leistungsfähigen Scriptings. X# unterstützt Sie bei der Nutzung von Funktionen wie Skriptkontext(e), Skriptzusammenstellung, Codeanalyse, Skriptstatus und mehr. In diesem Vortrag zeigen wir Ihnen diese APIs und wie wir dies zu unserem Vorteil in unseren eigenen Applikationen nutzen können.

Service-Anwendungen und Multi-Threading

Um komplexe verteilte Clientanwendungen zu erstellen, werden Service Anwendungen umfangreich genutzt. Wenn die Anzahl der Clients wächst, kann die Leistung des Services zu einem bottleneck werden. Wie kann die Leistung des Services verbessert werden? Kann Multi-Threading, unter Berücksichtigung der modernen Multi-Core-Prozessoren von Vorteil sein? Gibt es andere Technologien, die helfen können?

_________________________________________________________________

Dieter Crispien

1. Session: Mixing Languages
                  25.04.2017, 10:30 Uhr
                  27.04.2017, 09:00 Uhr
                  (Sprache: Deutsch / Englisch)

2. Session: Extension Methods to the Max
                  26.04.2017, 09:00 Uhr
                                             27.04.2017, 10:30 Uhr
                                             (Sprache: Deutsch / Englisch) 

 

Mixing Languages

Was tun wenn Ihre .NET Programmierumgebung bestimmte Spracheigenschaften, die in C# Beispielen aus dem Internet verwendet werden, nicht unterstützen? Dieter Crispien zeigt Ihnen, wie Sie in Ihren Projekten mehrere Sprachen miteinander agieren lassen können.

Extension Methods to the Max

Was sind Extended Methods? Worin besteht ihr Nutzen? Kann man Extended Methods, die in Vulcan geschrieben sind, in anderen .Net-Sprachen nutzen? Dieter Crispien zeigt in dieser Session viele äußerst nützliche Beispiele.

 

_________________________________________________________________

Dr. Philip H. Hepburn

1. Session: WPF/XAML mit X# Teil I
                  25.04.2017, 14:30 Uhr
                  27.04.2017, 14:30 Uhr
                  (Sprache: Englisch)

2. Session: WPF/XAML mit X# Teil II            
                  25.04.2017, 16:00 Uhr
                  27.04.2017, 14:30 Uhr
                  (Sprache: Englisch)                     

 

 

WPF/XAML mit X#

Wie in den vergangenen Jahren ist das Thema WPF/XAML wieder ein wesentlicher Bestandteil der Konferenz. Dieses Mal unter besonderer Berücksichtigung von X#. Was geht, was (noch) nicht. Lernen Sie wie die MVVM Architektur mit X# umzusetzen ist und was zu tun ist um eine UI unabhängige Validierung zur Verfügung zu stellen.

_________________________________________________________________

Arne Ortlinghaus

1. Session: Aus der Praxis II: KPIs and Dashboard
                  26.04.2017, 10:30 Uhr
                  Sprache: Englisch

 

 

 

Aus der Praxis II: KPIs und Dashboard

Key Performance Indikatoren beschreiben Werte, die für den Zustand eines Unternehmens / einer Abteilung / Prozesse wichtig sind. Sie sind Werte oder Mengen von Werten und sie werden normalerweise periodisch berechnet, zum Beispiel pro Tag oder pro Monat. Normalerweise versucht jedes Unternehmen oder jede Abteilung ein paar KPIs zu definieren, die die eigene Produktivität messen. Beispiele sind: Anzahl der eingehenden Neuaufträge pro Tag, Verkaufsmenge der gelieferten Artikel pro Tag, ... Es können auch technische Werte wie "Anzahl programmierter Zeilen" oder "Artikel erstellt pro Stunde" sein. KPI-Werte können verwendet werden, um die Erreichbarkeit und das korrekte Arbeiten komplexer technischer Systeme zu steuern.

Das Dashboard beschreibt eine Auswahl wichtiger Informationen, die beispielsweise beim Starten eines Programms angezeigt werden. Es können tägliche Nachrichten oder Sammlungen von KPI-Werten oder Warnungen von Prozessen sein. Das Dashboard gibt häufig die Möglichkeit, diese Informationen benutzerdefiniert zusammenzufassen und Details genauer zu betrachten.
In dieser Sitzung werden Möglichkeiten beschrieben, wie KPI- und Dashboard-Optionen einem Programm hinzugefügt werden können. Es werden einige allgemeine Grafiken verwendet und Reporting-Möglichkeiten bereitgestellt, die den optischen Eindruck eines Programms verbessern.