Vulcan.NET für Einsteiger

Ihre Schulung für den Überblick über die Architektur von .NET-Applikationen

Voraussetzung

Fundierte Kenntnisse und Praxiserfahrung mit Visual Objects. Die Teilnehmer bringen ihre eigenen Notebooks mit, so dass das Gelernte sofort im gewohnten Umfeld in Anwendung gebracht werden kann.

Lernziele

Die Teilnehmer erhalten einen Überblick über die Architektur von .NET-Applikationen. Sie lernen, wie in Visual Objects entwickelte Programme mit Vulcan in einem ersten Schritt auf die .NET-Plattform portiert werden können, welche Vorteile dieser Schritt für sie bietet und wie der migrierte Code weiterentwickelt werden kann. Am Ende der Schulung sind sie in der Lage, die Kosten und Nutzen eines Umstiegs von Visual Objects auf Vulcan.NET für ihre eigenen Lösungen fundiert zu bewerten.

Kursgebühr

1.199,00 € pro Teilnehmer zzgl. MwSt. Darin enthalten sind Speisen und Getränke während des Tages. Bei mehreren Anmeldungen zahlen Sie ab dem zweiten Teilnehmer 1.099,00.

Anzahl Teilnehmer

Der Kurs findet ab 2 Teilnehmern statt. Wir belegen den Kurs mit maximal 6 Teilnehmern.

Unterlagen

Jeder Teilnehmer erhält einen Memory Stick mit einer Kopie des Vulcan.NET Trainings von Dieter Crispien mit aktuell 381 Seiten Umfang sowie alle Codebeispiele. 

Termine

nach Anfrage

Zur Schulungsanmeldung

 

Agenda

Tag 1

Vormittag 

  • Überblick über die neue Plattform:
    Visual Studio 2010 und das .NET 4 Framework
    im Gegensatz zu Visual Objects und der Win32 API
  • Installation von Vulcan.NET, Übersicht über die installierten Komponenten
  • Tour I: Visual Studio
    Solutions, Projects, Templates, Umgang mit Dateien und dem Compiler
    am Beispiel einer Vulcan Hello-World-Anwendung
  • Beam Me Up:
    Migration von VO-Applikationen in Vulcan.NET mit dem "Transporter"
    Was muss ich vorbereiten, was macht der Transporter im Quelltext und warum, was sind typische Portierungsfehler
    und warum ist der Transport selbst für den Originalcode gut?
  • Ausblick: Wie geht es nach dem Transport weiter?

Nachmittag

  • Tour II: Wie funktioniert meine transportierte Applikation?
    Dateitypen, Einsatz der "alten" Editoren im VS, Verständnis der Header-Dateien, Referenzen, Vulcan SDK
  • Die wichtigsten Unterschiede zu Visual Object und neue Sprachelemente
    Klassen- und Methodendefinitionen, Überladen von Methoden und Konstruktoren, Sichtbarkeitskonzepte, Namespaces, Properties,
    ENUM, INTERFACE, Delegates und Events, Try-Catch

Tag 2

Vormittag

  • Return on Investment I: Besserer Code
    Wie nutze ich neue Datentypen und .NET Framework-Klassen wie Collections und Generics? Wie gehe ich optimal mit Zeichenketten um?
  • Entscheidung I: Wo will ich mit meiner Oberfläche hin?
    Bleibe ich auf den GUI-Classes oder nutze ich in Zukunft System.Windows.Forms oder WPF. Kann ich mit Vulcan HTML5 oder die neue Metro UI nutzen?

Nachmittag

  • Return on Investment II: Aufwertung der GUI
    Wie nutze ich UI-Klassen aus dem .NET-Framework, wie kann ich meine Programme in neuem Glanz erstrahlen lassen, indem ich meine alten Fenster in ein neues System.Windows.Forms- oder WPF-Gerüst einbette?

Tag 3

Vormittag

  • Entscheidung II: Was mache ich in Zukunft mit meinen Daten?
    Behalte ich (falls noch vorhanden) meine DBF-Zugriffe in Vulcan bei? Oder gehe ich über zu SQL? Welche Datenbanken stehen mir in .NET zur Verfügung?
  • Wie benutze ich in diesem Fall die wichtigsten ADO.NET Klassen (Connection, Data Adapter, DataTable, DataSet etc.) des Frameworks in meiner Lösung und wie binde ich sie an die Controls meiner Oberfläche?

Nachmittag

  • Debugging
  • Tracen und Loggen
  • Das wichtigste Hilfsprogramm von allen:
    Reflector mit Vulcan-Plugin. 
    Wie kann ich C#-Codebeispiele als Vulcan-Entwickler nutzen?
  • Kleiner Ausflug in die Code Qualität:
    Automatische Tests mit Visual Studio.